Probleme mit dem Betriebssystem

Hallo in die Runde!
Ich habe direkt im e-shop ein ‘entgoogeltes’ Fairphone 3 gekauft und ein paar Wochen lang lief alles bestens. Nach und nach verabschiedeten sich dann aber die Apps, die ins Betriebssystem eingebaut sind: Es fing damit an, dass Magic Earth upgedatet werden wollte, aber ich habe keine Möglichkeit gefunden, das manuell zu machen. Ich habe mich über jedes Update des Betriebssystems gefreut und gehofft, dass damit auch solche Apps aktualisiert werden - wurden sie aber nicht. Wenn ich Magic Earth öffne, kommt nur die Meldung: “Eine oder mehrere Quelldateien fehlen. Bitte installieren Sie die Anwendung erneut.”
Ähnlich mit ‘Apps’: Bei jedem Versuch, auf ‘Aktualisieren’ zu tippen, verschwindet ‘Apps’ kommentarlos vom Bildschirm, so dass ich seit Monaten auch meine selbst installierten Apps nicht mehr aktualisieren kann.
Schließlich quittierte auch ‘Camera’ ihren Dienst und meldet bei jedem Foto nur noch “Fehler beim Speichern des Fotos”.
Falls mir da jemand helfen könnte, wäre ich sehr froh! Und falls nichts anderes helfen sollte, als das Gerät auf ‘Werkeinstellungen’ zurückzusetzen, hätte ich die Frage, ob ich damit auch das /e/-Betriebssystem verlieren würde?

Das klingt verdächtig danach, als wäre eine SD-Karte im Gerät und als Interner Speicher formatiert.
Sollte das so sein, dann könnte das Formatieren der SD-Karte als Mobiler (bzw. Externer) Speicher helfen.

Nein, das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen fasst in der Android-Welt das Betriebssystem nicht an, es werden nur die Benutzerdaten und die vom Benutzer installierten Apps gelöscht. Danach startet das Betriebssystem wieder mit der Benutzereinrichtung wie bei einem neuen Gerät.

Möchte man eventuelle Fehler im Betriebssystem beheben, muss man es neu installieren.

1 Like

Vielen herzlichen Dank! Ja, meine SD-Karte ist als interner Speicher formatiert, aber ist das nicht eigentlich sinnvoll? Könnte ich sonst z.B. Apps darauf installieren?

Es wäre eventuell sinnvoll, wenn SD-Karten-Speicher genauso stabil funktionieren würde wie intern verbauter Speicher, und wenn die Steckverbindung der SD-Karte nie Probleme machen würde, und wenn Android nicht irgendwann irgendwo jeden Bug praktisch mitnehmen würde, der sich theoretisch anbietet.

Sprich: In der Realität ist es nicht sonderlich sinnvoll.

Das ganze wurde vor Urzeiten eingeführt, als Speicher in den Geräten wirklich knapp war, und wurde natürlich gern angenommen. Eine technisch gute Idee war es nie, weil so die im Vergleich ziemlich klapprige SD-Karte darüber bestimmt, ob der ganze Interne Speicher sauber funktioniert (und vielleicht auch wie schnell). Das kann eine Zeit lang klappen, vielleicht sogar die Lebensdauer eines Telefons lang … muss es aber nicht, und dann hat man den Salat.

1 Like

Ich bin echt platt: Kaum habe ich die SD-Karte auf ‘mobil’ formatiert, funktioniert einfach alles wieder!
Ganz herzlichen Dank AnotherElk, ich bin begeistert!

3 Likes

Das ist oft eine Lösung für ganz unterschiedliche Probleme.

Ich frage mich ehrlich, warum das Formatieren einer neu eingesteckten SD-Karte nicht grundsätzlich vom OS angeboten wird. Bei meinen Blackberries war das so. Reingesteckt, gebootet, zack kam eine Dialogbox hoch, die nach dem Formatieren fragte. Und anschliessend war die SD-Karte auch ordentlich im filesystem eingehängt und mit jeder App beschreibbar wie jeder andere Speicher. Mir ist nicht richrtig klar, warum Android so ein Gewese um diese verdammte SD-Karte macht.