Verwenden einer Smartwatch mit Fitnessfunktionen unter /e/

Hallo zusammen,

ist mein erster Beitrag hier und ich hoffe, es passt thematisch hier rein.
Habe dazu nur einen ähnlichen Beitrag gefunden (im englischen Bereich), aber Stand 2019.

Ich nutze /e/ jetzt seit ein paar Wochen auf einem Xiaomi Smartphone und alles, was mir noch zum endgültigen Wechsel weg von Apple fehlt, wäre ein adäquater Ersatz für die Apple Watch. Mir geht es vor allem um die Fitness-Funktionen, aber auch um die Hilfe bei der Karten-Navigation (gerade auf dem Motorrad sehr hilfreich) und und und.

Über die microg habe ich gelesen, dass WearOS Dienste wohl nicht unterstützt werden. Daher meine Frage an die Community: Kennt jemand aktuell eine Möglichkeit, die Anforderung mit /e/ und einer - irgendeiner, ich bin mittlerweile nicht mehr wählerisch :wink: - Smartwatch umzusetzen?

Sanfte Grüße… :smiley:

Kommt drauf an, wie smart die watch sein soll :wink:

Ich habe eine Suunto Spartan Ultra (kein Wear OS). Dafür gibt’s eine Suunto App, die auch den Datentransfer zu mindestens einer Webseite ausführt. Die App besitzt allerdings gleich acht bekannte Tracker (Google, facebook, …) und darüber hinaus halte ich das Konzept, die Daten erst über Bluetooth aufs Smartphone und dann von dort aus an eine Webseite zu senden, für umständlichen Unsinn. Ich benutze diese App nicht. Eine grosse Stärke bei Suunto ist die typischerweise lange Akkulaufzeit von bis zu vier Tagen mit laufender GPS-Aufzeichnung, das schafft kaum eine andere Uhr.

Du kannst auch mal bei Garmin schauen, die modernen Fenix-Uhren gehen funktionell sogar etwas über Suunto hinaus. Die Frage ist, ob man tatsächlich unterwegs damit etwas anfangen kann, eine echte Karte in einem briefmarkengrossen Display anzuzeigen.

Ich hatte bei Garmin schon vor kurzem wegen der Venu angefragt. Bei Garmin wird die App Garmin Connect verwendet. Deren Support konnte mir aber auch nicht sicher sagen, ob sich die Uhr dann auch koppeln/nutzen lässt wie von mir gewünscht. Die wussten nicht einmal, was Lineage / /e/ überhaupt ist.

Kannst du mit der Suunto die Fitness-Funktionen auch nutzen? Also aufzeichnen der sportlichen Tätigkeit samt Kalorienverbrauch, evtl. noch Herzfrequenz und in der App auch den Verlauf dokumentieren?

Das mit der Suunto App klingt für mich allerdings auch eher seltsam. Ich will meine Daten auch größtmöglich auf dem Smartphone haben und nicht online. An die Tracker habe ich so noch gar nicht gedacht, aber die will ich ja auch nicht haben, wenn ich mit /e/ schon Google etc. losgeworden bin.

Bei der Navi-Funktion möchte ich die Karte gar nicht auf dem kleinen Uhrendisplay sehen. Bei der Apple Watch werden dort Vibrationssignale gesendet, wenn man z. B. abbiegen muss und auf dem Display werden dann die Richtungspfeile angezeigt. Hat sich beim Motorradfahren bewährt, Handy in der Tasche und ab und zu mal ans Handgelenk schauen klappt wunderbar. Und ich muss mir kein teures Motorrad-Navi extra kaufen.

Ja, natürlich. Über Wochen.

Ja. Aber ich sach doch, ich nutze diese App nicht. Ich will die Daten eben nicht auf dem Händi haben. Ich habe früher (da gab es noch ein funktionierendes PC-Programm zum Datentransfer) auf alpinen Touren vor allem GPS- und Höhen-Daten aufgezeichnet, die will ich später an einem vernünftigen Bildschirm auswerten, auch als Datei speichern.

Diese App ist genau so, wie man sie nicht braucht. Aber es ist nun neuerdings der einzige Weg, den Suunto zum Datentransfer anbietet. Ich habe das bereits bei denen moniert.

Bei Suunto kann man die GPS-Daten einer sog. Route auf die Uhr laden (natürlich mit der App) und dann auf der Uhr ein Programm zur Verfolgung dieser Route starten. Die Uhr reagiert dann mit Piepsen und Vibrieren, wenn man diese Route verlässt, und am Display wird auch etwas angezeigt. Hab ich aber noch nie benutzt. Im Hochgebirge laufe ich nie nach einer Route.

Auch Garmin Connect enthält fünf Tracker, sagt Aurora.

Ja, stimmt…hab ich überlesen.

Also Suunto fällt dann schon mal weg.

Das passt dann auch nicht wirklich zum Konzept, sich von Datenkraken lösen zu wollen.

Ich habe mir auch das AsteroidOS angeschaut, aber die Auswahl an passenden Watches ist auch nicht unbedingt aktuell, sonst hätte es damit einmal versucht.

Scheint also auch 2021 noch ein schwer lösbares Problem zu sein. Ist aber auch blöd, dass man sich an die Smartwatches so schnell gewöhnen kann.