Endlich 'offline' smartwatchen: Amazfit + Gadgetbridge

Im Zuge meines datenschutzbezogenen Umdenkens und der Migration zu /e/OS war mir meine OnePlus Watch zusammen mit der App noch ein Dorn im Auge.

Eine Amazfit GTR2 wurde das Substitut. Zusammen mit Gadgetbridge habe ich jetzt endlich eine Lösung, die alle wesentlichen Vorzüge einer Smartwatch bietet, ohne sich ‘dumbwatchen’ zu lassen. Erfreulicherweise benötigt Gadgetbridge noch nicht mal einen Netzzugang.

Die Kopplung der Uhr mit Gadgetbridge war problemlos, nachdem ich kurz die proprietäre Zepp-App zum Generieren der Hardware-ID installiert hatte. (Siehe ggf. Gadgetbridge-Dokumentation).

Zifferblätter lassen sich auch problemlos (nach dem Download von einschlägigen Websites) mit Gadgetbridge installieren.

Alles in allem eine sehr gute und einfach umzusetzende Erfahrung! Ich kann jeden Smartwatch-Freund nur dazu ermuntern, sich mit einer kompatiblen Uhr von den Datenschleudern unabhängig zu machen, die Hersteller-Apps so darstellen!

5 Likes

Als Ex-Apple User stand ich damals vor demselben Problem beim Wechsel zu /e/. Letztlich nutze ich die Kombination Amazfit und Gadgetbridge nun seit fast genau einem Jahr so, nur mit einer abgespeckten GTR2e. Und auch jetzt bin ich damit noch absolut zufrieden, die Uhr tut was sie soll und ich arbeite mit lokalen Daten. Zepp brauche ich im Alltag wirklich nur für FW-Updates, aber das kam jetzt genau zwei Mal vor. Ansonsten ist Zepp mit TrackerControl geblockt.

Die wichtigste Erkenntnis für mich ist, dass ich mit dieser Kombination auf nichts von Wert verzichten muss (ich war durch die Apple Watch schon etwas verwöhnt) und ich hinsichtlich der Kosten und dem Datenschutz sogar dazugewonnen habe.

Ich kann deinen Beitrag daher so bestätigen und wünsche dir genauso viel Freude damit, wie ich sie habe.

2 Likes

Datenschleudern sind es ja nur, wenn man sie schleudern läßt. Das meinige Exemplar läuft grundsätzlich komplett offline.