NINA - Die Warn-App des BBK läuft nicht

die Hallo,
mir ist aufgefallen, dass die Warn-App des BBK “NINA” sich problemlos installieren lässt, aber unter /e/ nicht läuft. Habe es auf mehreren Endgeräten (Fairphone 2, Samsung Galaxy S6 und S5) getestet. Immer die gleiche Fehlermeldung beim Start “Bei Ihrer Registrierung kam es zu einem Fehler. Bitte versuchen Sie es später erneut. Bei anhaltendem Problem melden Sie sich bitte bei nina@bbk.bund.de.”
Vom Support erhält man nur die Antwort, dass das OS nicht unterstützt wird. Wenn das so ist, kann kann man die App auch aus dem Store entfernen. Oder hat jemand eine Idee, wie man die App denoch zur Mitarbeit bewegen kann ?

Leider gibt es viele Apps du nur mit den original goolag services laufen. Und diverse sind davon im Apps store zu finden. Es findet keine Prüfung auf funktionsfähigkeit bei den apps statt. Was auch irgendwie nicht machbar ist.

1 Like

Hi, wir haben das gleichen Problem, mit der Corona App auf unseren Axon 7. Ich war jetzt davon ausgegangen, dass es am veralteten MicroG liegt, da beim aktivieren der App die Meldung kommt, man solle die Goolag-Play Dienste aktualisieren. Wozu braucht die App diese Dienste? By the way…keine Updates fürs Axon seit über einem Monat? Sicherheitsupdates vom April. Ist das bei allen anderen Geräten auch so?

1 Like

Die Corana App ist eine Tracking App und wird niemals in eOS funktionieren, da e.foundation gegen tracking ist und feshalb von den vielen usern genutzt wird. Es gibt einen langen, sehr kontroversen post zum thema covid19 app.

Diese goolag play services werden von vielen apps zur communication benutzt und leider eben von goolag um die persönlichen daten abzuschöpfen.

2 Likes

@harvey186,
vielen Dank für die Aufkärung.
Aber ist es nicht so, dass in der Warn App gar kein Tracker vorhanden sind?
Es geht ja hier um Tracing, was, wenn ich das richtig verstanden habe, etwas anderes ist.
Naja, doch der entscheidene Teil sind ja wohl die Play Services.
Hm, eigentlich schade, wo die Entwickler wohl vieles richtig gemacht haben.
Gestossen habe ich mich aber auch an der Verbreitung, ausschließlich über die großen Stores, statt auch F-Droid (oä) oder gar die eigene Homepage anzubieten

1 Like

Das ist richtig. Die app hat keinen Tracker, denn dir app ist ein tracker.

Es geht um privacy und mit so einer app hat man keine Privatsphäre mehr und sie ist der erste Schritt zur totalen Überwachung.

1 Like

Chaos Computer Club zur deutschen App und zu den Grundlagen von Google/Apple:

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-716397.html

2 Likes

@AnotherElk,
besten Dank für den Link, das Video kannte ich noch nicht.
Allerdings hatte ich ein anderes Interview mit dem Sprecher des CCC gesehen, was noch positiver gestaltet war.
@harvey186, ich schätze deine Beiträge sehr. Vor allem weil du schon oft geholfen hast und niemanden nach dem Mund redet. Aber ich denke, dass du diese App wohl nicht kennst. Daß es immer Gefahren gibt, ist wohl jedem klar. Doch wir sprechen so denke ich, von einer App, die hoffenttlich nur temporär zum Einsatz kommt und in der Lage ist, Gesundheit zu schützen und vielleicht sogar noch mehr. Mit dem Ausdruck “totale Überwachung” bewegst du dich sehr in Richtung Verschwörungstheoretiker. Sicher kann ich da etwas naiv sein, aber als jemand der /e/ nutzt um etwas Datensicherheit zu bekommen, bin ich niemand der leichtfertig etwas unterschreibt. Aber wie gesagt, es geht hier um die Gesundheit meiner Mitmenschen und ich hoffe, dass mir der CCC keinen Blödsinn verkauft, sondern dazu steht, dass die App sauber programmiert ist und soweit irgend möglich auf Privatsphäre achtet.

Nicht unbedingt, Problembewusstsein und Skepsis sind in solchen Angelegenheiten nie verkehrt.

Aber je absoluter man sich da Marke “nie und nimmer nicht” äußert und anderen dabei gar keine Wahl lassen möchte, desto konsequenter sollte man vielleicht auf ein Mobilfunkgerät verzichten. Das reicht schon im Standby-Modus (das heißt: Akku drin) aus, um geortet zu werden, wenn interessierte Stellen das gern möchten.

Wenn “die Falschen” an die Macht kommen, ist die totale Überwachung schon lange da. Die fängt nicht mit dieser App oder der zugrundeliegenden Basis im Betriebssystem an.

Ich sag’ nur Sekt-Steuer :wink: . Und Soli.

1 Like

Und genau so wird das ganze verkauft. Durch die bluethooth schnittstelle stehen den geheimdiensten tür und tor offen.

Und corona is auf dem Rückzug. Es macht also keinen Sinn nich.jetzt diesen spion einzusetzen.
Der CCC bestätigt nur, dass die App sauber programmiert ist. Aber es gibt viele sauber programmierte apps die böse dinge treiben.
Ich kann.nur immer wieder sagen: schaut übern großen Teich. Da sieht man, wie menschenrechte untern deckel des patriot acts mit füssen getreten werden. Und 10 jahre nach 911 ist der patriot act noch.immer activ.

Nochmals Danke @AnotherElk,
ich denke auch, dass andere schon längst eine Art Überwachung in Richtung “Total” unterwegs sind. Dass die Leute leichtfertig mit ihren Daten umgehen ist nun auch nichts Neues.
Kritisches Hinterfrage finde ich klasse und bin dankbar für jeden neuen Einblick und Hinweis.
Aber die Wortwahl macht es.
@harvey186 , ja, Covid ist auf dem Rückzug. Die App war halt nicht schneller fertig. Und die Tage ist in NRW ein Schlachtbetrieb getestet worden und von 1000 Tests 500 ausgewertet. Ergebnis: 400 Positiv! Kann natürlich sein, dass der BND diese Tests gefälscht hat, um die Leute dazu zu bewegen die App zu laden. Oder Angela hat die Viren über die Lüftung einschleusen lassen. (Sorry, musste sein, nicht böse gemeint)
Nichts gegen Vorsicht und Misstrauen. Da rennst du bei mir offene Türen ein. Aber ich persönlich würde die BRD oder Österreich nicht mit den USA vergleichen wollen. Wir kriegen noch nicht mal einen Hubschrauber in die Luft!
Außerdem, wenn ich Covid haben sollte, durch mich meine Mutter oder ein Kollege, Freund stirbt und ich hätte es verhindern können… Wenn du damit leben kannst, OK.
Aber die Diskussion ist ja eh hinfällig, da die App auf /e/ nicht läuft.
Danke euch

Dafür brauchst du keine App

1 Like

Bei der Corona Warn App geht es doch nur darum die Infektionsketten schneller zu unterbrechen ! Ich sehe die App, nach allem, was ich bisher darüber gelesen habe eher unkritisch und nützlich. Weil Deutschland sich für eine dezentrale Lösung entschieden hat und dem Datenschutz eine hohe Priorität gegeben hat. Deshalb hat die Entwicklung auch so lange gedauert. Da die App Opensource ist, kann sich jeder den Code anschauen und die Programmierer, die sich damit auskennen, können zumindest prüfen, ob die Regeln des Datenschutzes beachtet wurden und ob die App nur das macht, was sie soll.
Das Fairphone 3, das ich zur Zeit nutze, habe ich noch nicht mit /e/ beglückt, weil ich die Corona Warn App, zumindest eine Zeit lang ausprobieren möchte. Zu meinem Freundeskreis gehören mehrere Menschen, die durchaus zur Risikogruppe zählen. Ich wäre jedenfalls froh, wenn ich rechtzeitig gewarnt würde, wenn es mich erwischt haben könnte. Ich hoffe nur, dass es nicht ständig Fehlalarme gibt und das die App wirklich was bringt. Weil die Veröffentlichung der App erst so spät erfolgt, glaube ich eigentlich nicht mehr daran. Bei den aktuellen Infektionszahlen wird die App nur was bringen, wenn möglichst viele Smartphones damit bestückt werden. Sollte es zu einer 2. Infektionswelle kommen, dann könnte die App plötzlich eine größere Rolle spielen.

1 Like

Die App ist nicht das Problem, wenn jetzt noch reproduzierbar gebaut wird ist sichergestellt, dass die Binaries aus dem Quellcode stammen. Leider ist das Backend nach wie vor Closed Source. Damit ist auch Huawei, Blackberry und alles andere raus.

Ich würde gern die App eine weile nutzen, um Risikopersonen schützen zu können…

Ein paar interessante Links:

2 Likes

Solange Google nicht Dinge offenbart kann das Jahre dauern.

Das ist natürlich möglich. Vielleicht ist es pünktlich zur nächsten Pandemie nutzbar :wink:

Das reicht völlig aus, bis dahin bin ich vielleicht Risikogruppe (gewesen). :smiley:

Um mal die eigentliche Frage zu beantworten…
Ich hatte dasselbe Problem mit der NINA App, und es lag daran dass jene mit GCM registriert werden möchte.
Man muss folgenden USSD Code eingeben damit GCM auch wirklich verbunden ist:
##2432546##

Außerdem muss man in den microg Einstellungen zu GCM unter Erweitert das Nachfragepopup für die Registrierung deaktivieren, dieses scheint nämlich nicht zu funktionieren, was dann dafür sorgt dass Apps sich nicht registrieren.

Anschließen muss die APP neu installiert werden damit sie sich registriert.

Wenn man eine Firewall wie AfWall+ benutzt sollte man natürlich prüfen ob irgendwas von microg geblockt wird.

1 Like

Wenn ich das eingebe und anrufe, bekomme ich erst die Meldung “USSD code running…” und dann “Connection problem or invalid MMI code.” Ich habe vorher in den microG-Einstellungen > Google Cloud Messaging angeschaltet. Da steht aber Current state: Disconnected drunter. Hat es was damit zu tun, dass in den microG-Einstellungen > Google device registration aus ist und/oder ich in den microG-Einstellungen keinen Google-Account hinzugefügt habe? Ich möchte wirklich nur das Allernötigste in Bezug zu Google aktivieren.

Edit: Müssen Leerzeichen zwischen den zwei Rautensymbolen sein?

Edit 2: Habe jetzt durch eine Internet-Suche herausgefunden, dass da noch Sternchen drin sein müssen: *#*#2432546#*#* Die Forensoftware hatte die ausgeblendet. Wenn ich das so in meinen Dialer (der normale /e/-Dialer auf dem Fairphone 3) eingebe, dann verschwindet die Zeichenfolge sobald ich das letzte Sternchen eingebe. Wenn ich dann auf anrufen tippe, passiert nichts. Hattest du einen anderen Dialer verwendet?